Neuer Reiseschutz speziell für Golfer

Golf gehört bekanntlich nicht zu den günstigsten Sportarten – speziell die Ausrüstung kann ordentlich ins Geld gehen. Wenn also das Golfbag unterwegs abhandenkommt, ist das nicht nur ärgerlich, sondern auch ein finanzieller Schaden, für den die Deckungssumme vieler Versicherungen nicht ausreicht. Die Allianz Global Assistance (AGA) hat daher eine speziellen Reiseschutz mit spezifischen Extras für Hobby- und Profi-Golfer entwickelt.

Beim ELVIA Golf-Reiseschutz ist im Rahmen der Reisegepäckversicherung explizit auch die Golfausrüstung eingeschlossen, und zwar bis zu einer Summe von 2000 Euro pro Person, bzw. 4000 Euro pro Paar oder Familie. Diese Versicherungssumme kann bei Bedarf erhöht werden. Der Schutz gilt weltweit ohne Selbstbehalt für alle Golfreisen bis maximal 45 Tage. Zusätzlich gibt es noch eine Startzeiten-Ausfallversicherung: Sollte eine gebuchte Runde etwa durch Doppelbuchung oder schlechtes Wetter ausfallen, erstattet die Versicherung pauschal 30 Euro pro Person und Tag, bzw. 50 Euro für Paare und Familien.

Hole-in-one – zum Glück sind die Bewirtungskosten versichert
Ein weiterer ganz spezieller Schutz ist ebenfalls inkludiert: eine Hole-in-one-Versicherung. Wem dieses Kunststück bei einem offiziellen Turnier glückt, der kann anschließend ganz entspannt die obligatorische Bewirtung von Mitspielern und Gästen übernehmen – die Versicherung übernimmt die Kosten bis zu 1.500 Euro. Apropos Kosten: Der Golf-Reiseschutz beläuft sich auf lediglich 18 Euro pro Person, bzw. 35 Euro für Paare und Familien und kann kurzfristig bis zum Abreisetag abgeschlossen werden. Ein Selbstbehalt im Schadenfall fällt nicht an. Die kostenlose Reise-Assistance der AGA ist ebenfalls inkludiert.

Kleines Golf-ABC
Von A wie Abschlag bis W wie Wedge: Für die Liebhaber des Golfsports erklärt die AGA auf einen Blick, kurz und prägnant die wichtigsten Golf-Begriffe:

Abschlag – der Ort, wo das zu spielende Loch beginnt
Birdie – ein Loch mit einem Schlag weniger als gefordert gespielt
Chip – Annäherungsschlag zur Fahne
Driver – der längste Schläger im Golfbag, für weite Abschläge
Eagle – ein Loch mit zwei Schlägen weniger als gefordert spielen
Fairway – kurz gemähte Spielbahn zwischen Abschlag und Grün
Grün – kurz gemähte Rasenfläche, die das Loch umgibt
Hole-in-one – Treffer mit einem Schlag, ein As
Loch – 10,8 Zentimeter breites Ziel jedes Spiels
Netto – Anzahl der Schläge pro Runde abzüglich des Handicaps
Par – Schlagvorgabe jeder Spielbahn oder einer Runde
Rough – Gelände abseits des Fairway, meist mit hohem Gras
Score – Schlagergebnis eines Lochs bzw. einer Runde
Tee – kleiner Stift aus Holz oder Plastik für den Abschlag
Wedge – Eisen für kurze Schläge oder Schläge aus dem Sand


Allianz Global Assistance 
Die Marke Allianz Global Assistance besteht in Deutschland aus zwei Säulen: der AGA International S.A., einem Anbieter von Spezialversicherungen für Reise, Freizeit und Auslandsaufenthalte, sowie dem Assistance-Unternehmen AGA Service Deutschland GmbH, an der die Allianz Versicherungs-AG beteiligt ist.

AGA International S.A. und AGA Service Deutschland GmbH können insgesamt auf mehr als 55 Jahre Erfahrung verweisen und beschäftigen 500 Mitarbeiter am Standort Aschheim bei München. Beides sind deutsche Geschäftseinheiten der Allianz Global Assistance Gruppe, dem internationalen Marktführer im Bereich Assistance und Reiseversicherungen, mit Sitz in Paris, Frankreich. Die Allianz Global Assistance Gruppe gehört zur Allianz SE, München.


Für weitere Presseauskünfte und Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
 
Andreas Schneider
Pressereferent
AGA International S.A.
Telefon: (089) 624 24-241
Fax: (089) 624 24-554241
E-Mail: presse@allianz-assistance.de        
Bahnhofstraße 16
85609 Aschheim b. München
 
Martina Brüggemann
Serviceplan Public Relations
Telefon: (089) 2050-4162
Fax: (089) 2050-604162
E-Mail: m.brueggemann@serviceplan.com
Haus der Kommunikation
Brienner Straße 45 a-d
80333 München

Vorbehalt bei Zukunftsaussagen
Soweit wir in diesem Dokument Prognosen oder Erwartungen äußern oder die Zukunft betreffende Aussagen machen, können diese Aussagen mit bekannten und unbekannten Risiken und Ungewissheiten verbunden sein. Die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen können daher wesentlich von den geäußerten Erwartungen und Annahmen abweichen. Neben weiteren hier nicht aufgeführten Gründen können sich Abweichungen aus Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Lage und der Wettbewerbssituation, vor allem in Allianz Kerngeschäftsfeldern und -märkten, aus Akquisitionen sowie der anschließenden Integration von Unternehmen und aus Restrukturierungsmaßnahmen ergeben.
Abweichungen können außerdem aus dem Ausmaß oder der Häufigkeit von Versicherungsfällen (zum Beispiel aus Naturkatastrophen), der Entwicklung von Schadenskosten, Stornoraten, Sterblichkeits- und Krankheitsraten beziehungsweise  Tendenzen und, insbesondere im Bank- und Kapitalanlagebereich, aus dem Ausfall von Kreditnehmern und sonstigen Schuldnern resultieren. Auch die Entwicklungen der Finanzmärkte (zum Beispiel Marktschwankungen und Kreditausfälle) und der Wechselkurse sowie nationale und internationale Gesetzesänderungen, insbesondere hinsichtlich steuerlicher Regelungen, können entsprechenden Einfluss haben. Terroranschläge und deren Folgen können die Wahrscheinlichkeit und das Ausmaß von Abweichungen erhöhen.
Die hier dargestellten Sachverhalte können auch durch Risiken und Unsicherheiten beeinflusst werden, die in den jeweiligen Meldungen der Allianz SE an die US Securities and Exchange Commission beschrieben werden.
Keine Pflicht zur Aktualisierung
Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, Zukunftsaussagen zu aktualisieren. Die Gesellschaft übernimmt ferner keine Verpflichtung, die in dieser Meldung enthaltenen Aussagen zu aktualisieren.

Top